Transhuman Art Critics eröffnen urbEXPO 7

17.04.2018 14:15:38 | urbEXPO, Olaf Rauch

Transhuman Art Critics stellen multimedial die Frage nach der Zukunft der Menschheit. Dabei greift das Duo auf die Vergangenheit zurück und nimmt das Publikum mit auf eine Reise durch die Evolution der Elektronischen Musik. Die Eigenkompositionen werden live mit Elektronik und Theremin gespielt und von Videoprojektionen, unterstützt.

Nach Konzerten in Berlin, Düsseldorf, China und auf dem Reading Fringe Festival in England kommen Transhuman Art Critics am 8. Juni 2018 in die Christuskirche Bochum, um die internationale Fotografieausstellung urbEXPO 7 musikalisch zu eröffnen. Für dieses Konzert haben Transhuman Art Critics eigens ein Stück komponiert, das sich dem Ort der Vernissage und den fotografischen Serien der diesjährigen Ausstellung widmet.

Die Multimedia-Formation wurde 2017 von Emil Schult und Emma Nilsson gegründet.

Die gebürtige Schwedin Emma Nilsson (*1974) komponiert Sound-Installationen und hat als DJane in zahlreichen Museen und Galerien gewirkt; u.a. im SMAK Ghent, Museum der Dinge Berlin, Kunsthaus Zürich und Theater Hebbel am Ufer Berlin.

Emil Schult (*1946) ist Maler, Texter und Musiker. Er studierte an der Kunstakademie Düsseldorf bei Dieter Roth, Joseph Beuys und Gerhard Richter und wurde durch seine Plattencover und die Zusammenarbeit mit der Gruppe Kraftwerk bekannt.

Transhuman Art Critics:

Youtube: The Unanswered Question tribute to Charles Ives
Website von www.transhumanartcritics.com