Login

RETROSPEKTIVA - urbEXPO auf Reisen

Seit der urbEXPO 2013 haben sich Anfragen gehäuft, ob die urbEXPO nicht auch außerhalb von Nordrhein-Westfalen stattfinden könne. Trotz des weiten Einzugsbereichs der Fotografieausstellung ist die Anreise für Interessenten außerhalb von Nordrhein-Westfalen zu aufwändig.

Nachdem die Pläne einer urbEXPO in Leipzig im Frühjahr 2015 vor allem aus organisatorischen Gründen gescheitert waren, ist inzwischen ein neues Konzept entstanden, um die Fotografien der urbEXPO-Ausstellungen einem überregionalen Publikum zugänglich zu machen - die RETROSPEKTIVA.

Das Konzept ist verblüffend einfach: Aus dem jährlich wachsenden Bestand an Fotografien, die bereits im Rahmen einer urbEXPO gezeigt wurden, werden Auswahlen an wechselnden Ausstellungsorten präsentiert. Durch den Rückgriff auf bereits bestehendes Bildmaterial entfällt die Notwendigkeit, für jede Ausstellung einen neuen Ausstellungskatalog zu produzieren - dadurch werden einerseits die nicht unerheblichen Produktionskosten für einen Katalog eingespart und andererseits können Exponate der urbEXPO mehrfach in unterschiedlichen Regionen, Ländern und Zusammenstellungen präsentiert werden.
 

Gemeinsamkeiten mit der urbEXPO

Die Ausstellungen der RETROSPEKTIVA greifen auf den bisherigen Bestand der Künstler und Exponate der urbEXPO zurück; d.h., dass im Rahmen einer RETROSPEKTIVA nur Fotografien von Künstlern, die in der Vergangenheit an einer oder mehreren Ausstellungen der urbEXPO teilgenommen haben, gezeigt werden.

Aufgrund der inhaltlichen Überschneidungen werden alle Veranstaltungen der RETROSPEKTIVA über den Veranstaltungskalender und die Facebook-Seite der urbEXPO kommuniziert.
 

Unterschiede zur urbEXPO

Das Konzept der RETROSPEKTIVA unterscheidet sich im Wesentlichen in drei Punkten vom Konzept der urbEXPO. Erstens findet keine Bewerbungsphase statt; d.h. es nehmen nur Künstler teil, die zuvor im Rahmen einer urbEXPO vertreten waren. Diese werden - u.U. in Absprache mit lokalen Partnern - eingeladen. :Zweitens erscheint kein gesonderter Ausstellungskatalog zur RETROSPEKTIVA, da alle Exponate bereits in früheren Ausstellungskatalogen der urbEXPO nachhaltig dokumentiert sind. Drittens liegt der Fokus bezüglich des Veranstaltungsortes bei der RETROSPEKTIVA außerhalb von Bochum bzw. Nordrhein-Westfalen.
 

Neue Dimensionen in Raum und Zeit

Während die urbEXPO auf einen Zeitraum von mindestens 10 Ausstellungstagen angelegt ist, öffnet sich die RETROSPEKTIVA sowohl kürzeren als auch längeren Ausstellungszyklen. Auch die räumliche Dimension der RETROSPEKTIVA unterscheidet sich von der urbEXPO: Neben historisch bedeutsamen Orten hat die RETROSPEKTIVA auch Messen und Museen als Austragungsort im Blick.