R├╝ckblick urbEXPO 2013


Vernissage am 23. August 2013. Foto: Thomas Schwind

Mit rund 1.300 Besuchern hat die urbEXPO 2013 alle Erwartungen der Organisatoren weit übertroffen. Erstmals zeigte die urbEXPO zwei Ausstellungen in ihrem Veranstaltungskonzept: Die Hauptausstellung widmete sich erneut den Themen Lost Places und Ästhetik des Verfalls, während die Sonderausstellung die Arbeiten der Preisträgern und Auszeichnungen des 10. Europäischen Architekturfotografie-Preises zeigte und das Thema Architektur betonte.
 
Weitere Neuerungen der urbEXPO waren ein begleitendes Rahmenprogramm und die Veröffentlichung eines 80-seitigen Ausstellungskatalogs,mit allen Exponaten der Hauptausstellung.

Das Rahmenprogramm mit Vorführungen der Dokumentarfilmreihe Geschichten hinter vergessenen Mauern und der szenischen Theater-Performance Momentgeschichten wurde leider nicht wie erwartet angenommen. Deshalb wird die urbEXPO in Zukunft auf diese Zusatzangebote verzichten und sich auf den Ausstellungsbetrieb konzentrieren.